Angelköder

Der Frühling steht vor der Tür und viele begeisterte Angler packen bereits wieder ihre Angelausrüstung in die kleinen Fischerboote und können es kaum erwarten, die ersten Fische am Haken zu sehen. Auf der ganzen Welt sitzen Angler im Frühjahr an den ruhigen Seen und hoffen auf eine große Ausbeute. Natürlich ist hier der richtige Angelköder gefragt, um auch Erfolg beim Fischfang vorweisen zu können. Jeder Angler greift immer wieder gerne auf den altbewährten Wurm als Köder zurück. In jedem Angler-Geschäft werden Würmer zu günstigen Preisen angeboten und verkauft, wobei der Tauwurm besonders beliebt ist. Aber auch Kompostwürmer oder Erdwürmer, die in nassen Gegenden meist selbst gesammelt werden können, werden häufig verwendet. Mit dem Wurm können Sie jegliche Friedfische an den Angelhaken bekommen, größere Exemplare oder Raubfische jedoch springen auf Würmer kaum an. Erfahrene Angler verwenden heute vermehrt die rote Made als Köder, die, aufgrund ihrer grellen Farbe, viele Fische anlockt.
Der Angelköder ist immer abhängig vom Fisch, den Sie fangen möchten. Sollen es Raubfische, wie Hechte oder Barsche, sein, empfiehlt sich der Einsatz von künstlichen Angelködern, die unheimlich effektiv sind. Hier gibt es zum Beispiel den Blinker Gummifisch am stabilen Haken. Aufgrund der Tatsache, dass dieses Imitat Licht reflektiert und somit als Schlüsseleiz für sämtliche Fischarten dient, werden Sie hier mit Sicherheit großen Erfolg haben. Die Angelköder-Imitate bekommen Sie ebenfalls in jedem Angel-Geschäft.
Manchmal wirkt auch ein Stück stinkender Käse oder eine Frikadelle wahre Wunder. Viele Fischarten schnappen sofort zu, wenn sie diese Produkte aus dem heimischen Kühlschrank am Haken sehen. Wahrscheinlich ist der Geruch extrem verlockend.
Bitte verwenden Sie niemals lebende Angelköder!


keine vorhergehende SeiteHomevor zu Blinker als Köder